StartseiteKontaktSitemapDrucken
Eichstetter - Kieswerk, Recycling, Erdbau
Eichstetter Sand und Kies

Aufbereitung

Der Transport und die Aufgabe des Rohmaterials zur Aufbereitungsanlage erfolgt durch LKW oder Radlader.

In der Anlage läuft dann der eigentliche Aufbereitungsprozess ab:

Einem durchdachten Produktionsablauf folgend, durchläuft das Material systematisch mehrere Klassierungs- und Reinigungsstufen, um unsere strengen Qualitätskriterien zu erfüllen. Teil dieses Ablaufs ist es auch, durch intelligente Verfahrenstechnik den Energie- und Ressourceneinsatz soweit wie möglich zu reduzieren, so wird z.B. das gesamte Waschwasser in einem aufwendigen Kreislaufsystem gereinigt und wiederverwendet. Eine weitere Besonderheit stellt unsere computergesteuerte Sandklassieranlage dar, mit der wir auf Knopfdruck die gewünschte Sandrezeptur in Sekundenbruchteilen in bisher unerreichter Genauigkeit abrufen können.                
Nach erfolgter Aufbereitung werden die Produkte mit Bandförderern aufgehaldet oder in unserem Splitt-Brechwerk zu Pflaster- und Straßenbaumaterial weiterverarbeitet.

 

Kiesarten

Sand

(< 4mm)
 
 Sand (<4mm)Sand ist mit höchstens 4mm Korndurchmesser noch feiner als Riesel, die kleinsten ungebrochenen Kieselsteine (s. unten). Sand wird für Mörtel, Estrich und Putz, für Leitungsgräben bzw. auf Spielplätzen verwendet.

Splitt

(3-5, 5-8, 8-11 und 11-22 mm)
 
 Splitt (3-5, 5-8, 8-11 und 11-22 mm)Hierbei handelt es sich um gebrochenes Material, das im Kieswerk aus den Kieselsteinen hergestellt wird. Durch das Brechen entstehen scharfe Kanten. Durch das „Verkanten“ beim Verdichten wird daher eine Splitt-Schicht stabil, z.B. beim Pflastern im „Pflaster-Bett“. Auch als Oberfläche von wassergebundenen Decken findet Splitt Verwendung oder aber beim Winterdienst. Vor allem ist Splitt ein wesentlicher Bestandteil für die Herstellung von Asphaltdeckschichten.

Riesel

(4-8 mm)
 
 Riesel (4-8 mm)Im Gegensatz zu Splitt handelt es sich bei Riesel um die kleinsten, ungebrochenen Kieselsteine mit einem Durchmesser bis 8mm, bei der Kiesverarbeitung „Körnung“ genannt. Riesel dient als Oberfläche für wassergebundene Wegedecken, als Kiesbelag, z.B. in Biergärten, und als sog. Fallschutz auf Spielplätzen.

Riesel

(8-16mm)
 
 Riesel (8-16mm)Hier ist die mittlere Körnung von 8 bis 16 mm Durchmesser zu sehen. Diese so genannten „Sieblinien“ werden im Kieswerk durch entsprechende Siebe voneinander getrennt und auf einzelnen Halden rund um die Kiesaufbereitungsanlage gelagert.
Kies ist neben Sand der wesentliche Bestandteil für die Herstellung von Beton und wird dabei als „Gesteinskörnung“ bzw. „Zuschlagstoff“ bezeichnet. Gebrochen zu „Schotter“ wird Kies als Tragschicht im Straßenbau verwendet.

Rollkies

(16-32mm)
 
 Rollkies (16-32mm)Der Durchmesser 16 bis 32 mm stellt die meist verwendete Körnung dar. Nachdem die Ablagerung von Kies im Wasser als Bodenfracht erfolgte, handelt es sich um runde Kieselsteine. Größere Steine werden „Gerölle“ oder „Geschiebe“ genannt, unrunde oder scharfkantige Formen heißen hingegen „Schutt“, im Bauwesen „Schotter“ genannt. Derartiges gebrochenes Material ist für die Verdichtung besser geeignet und wird im Kieswerk als Schotter 16/32 hergestellt.

Rollkies

(32-50 mm und > 50 mm)
 
 Rollkies (32-50 mm und > 50 mm)Steine mit einem Durchmesser über 50mm werden als sog. „Überkorn“ bezeichnet. Besonders große Kieselsteine (> 100mm, sog. „Bummerl“) sind in der Kiesgrube Höllkreut nur sehr vereinzelt anzutreffen. Sie werden gerne als Zierkies für Traufstreifen an Gebäuden oder am Rand von Wasserflächen eingesetzt. Die verschiedenen Farben und Formen geben Hinweise auf die Herkunft des Gesteins, das heißt in welchem Teilbereich der Alpen das Ursprungsgestein vorkommt.

 

zur Produktliste

Eichstetter GmbH • Landshuter Str. 7 • 84095 Furth • Telefon 08704-927640 • Telefax 08704-91405 • E-Mail info@eichstetter.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr erfahren